13. November 2006

Das Ladenschlussgesetz fällt

In Berlin darf man ab dem 25. November rund um die Uhr einkaufen. Ausser Sonntags.

Sehr gut. Wann ist Dresden Köln dran?

4. September 2006

Endlich Schluss mit dem Terror

Eben erst von den Länder-Innenministern beschlossen, und schon exklusiv für meine Leser auf poetsch.org zum herunterladen: Die Anti-Terror-Datei.

Jetzt herunterladen!



19. August 2006

Gonna start a revolution from my bed

Yesterday I’ve been at the SF Campaigns Wikia Meetup. But thanks to the Muni, the public transportation authotity of San Francisco (the plan is a total mess, and they have no schedule at all), I missed the “official” part of Jimmy Wales describing his new Project, and only got to the later discussion.

But it was very interesting anyway: Campaigns Wikia is a project that aims to help people to get more involved in everyday politics. Jimbo wrote a mission statement that sums it up pretty good.

So if you’re interested in politics on the net, you should have a look at this project. I am really curious how things develop from here.

8. June 2006

Merkel-Suchspiel

Bin ich der einzige, der Angies RSS-Feed nicht findet? Kann mir wer helfen? Ich bin so masochistisch und will das abonnieren… ;-)

Update: Ah, Ich dachte, das ist nur Angelas Termin-Feed. Dass die Podcasts da drin sind habe ich vor lauter “Heute nimmt Angela Merkel keine Termine als Bundeskanzlerin wahr” ganz übersehen. Danke eberon, manchmal sieht man halt den Wald vor Bäumen nicht…

13. March 2006

Zukunft ist gut für uns alle

Ein Saftblog ist ein Blog, in dem eine Saftfirma über Säfte schreibt. Ja, das gibt’s, warum auch nicht, gibt ja eh alles im Internet.

Und manchmal passieren in der Stadt, in der der Saft gekeltert wird Dinge, bei denen es um viel Geld geht, dann wird selbst im Saftblog nicht nur über Saft diskutiert, sondern auch über amerikanische Investoren, stadteigene Wohnungen und Milliardenbeträge die den Besitzer wechseln und Dresden zur ersten und einzigen schuldenfreien Großstadt Deutschlands machen.

Nun, Weblogs sind Gespräche. Das Internet ist voller Freaks. Und politische Gespräche in einem Medium voller Freaks… Doch. Das kann gut gehen. Sehr gut sogar. Ingolf Rossberg, der Dresdner Oberbürgermeister antwortet kompetent und fokussiert in einem Kommentar des Saftblogs auf die Bedenken der Bürger zum WOBA-Verkauf. Wow.

Ein hochrangiger Politiker kommuniziert also in den Kommentaren eines Weblogs, welches weder direkt mit seiner Partei, der Stadt oder sonstwie mit seiner Person oder seinem Amt zu tun hat. Ganz ohne Wahlkampf oder Dr.-Udo-Brömme-Attitüde.

Das Web 2.0 ist erwachsen geworden. Herzlichen Glückwunsch.

26. September 2005

On Bullshit

Unsere heutige Lektion in Politik & Öffentlichkeitsarbeit, abgekupfert von den freundlichen Apfelbauern bei IT&W:

Zuerst bitte das hier anschauen (zusamenhängendes Video ist am Ende der Seite), dann das hier lesen.

8. September 2005

Gernot entscheidet die Bundestagswahl

Scheinbar falle ich auch in den Dresdner Wahlkreis, der durch den Tod einer NPD-Kandidaten erst im Oktober wählt. Falls es also ein Florida-ähnliches Wahlergebnis gibt, bei dem wenige Stimmen über die Koalitionen entscheiden, die Bundeskanzlerin Merkel dann eingehen kann, dann kann unser Wahlkreis das Zünglein an der Waage sein. Wir kennen hier das Ergebnis im Rest der Republik bereits, wenn es zum Urnengang geht, es wird also taktisch gewählt werden…

Die Parteien sollten also schleunigst anfangen hier iPod nanos als Werbegeschenke zu verteilen, falls sie eine Chance haben wollen :-)

2. September 2005

Ray Nangin Interview

I finally found a copy of the now infamous Ray Nangin Interview on the web, and it’s here. He is New Orlean’s major, and has a lot to say about the situation in his city, and the authorities that should provide help. In very clear words.

And dear Americans, please don’t pay attention to the bullsh*t, that Spiegel Online is writing about the Germans and especially Mr. Trittin’s reaction to the catastrophe. I don’t link it here because I think they don’t deserve it. The american part of their online publication needs some buzz, so they make up a story about Germans being heartless and doing bush-bashing instead of helping.

Trittin wrote that article sunday or monday, before the devastations were evident, and it’s about climatic changes, Bush’s “No” to Kyoto, and that we need to extend the Kyoto protocol. Katrina is mentioned as an example for what dangers the world faces if they don’t act on global warming, but not more. I believe Mr. Trittin feels the same about the people in New Orleans, as do most other persons in Germany. We’re as shocked as anyone else seeing a city like New Orleans turn into that chaos, and we hope that you will all get fine as soon as possible.

That said, Spiegel published a wrong and very, very biased commentary about Trittin’s article without giving americans the chance to read the original, that they are referring to, in their own language. If anyone is aware of an english translation, please let me know, I’ll link it here. It’s election time here, and Spiegel obviously wants to help removing the green party from power, and sadly people like Otto Graf Lambsdorf are falling for it.

23. August 2005

SpOn-Bashing

Spiegel Online die vielen Fehler vorzuhalten ist ein beliebter Volkssport unter den Bloggern, und diesmal ist es krass genug, es selber mal zu probieren:

Bisher sei das Hochwasser in Bayern eine “regionale Krise” und nicht mit der Oderflut von 2002 zu vergleichen, so Stiegler. Damals hatte Schröder nicht zuletzt dank publikumswirksamer Bilder auf dem Deich die Bundestagswahl im letzten Moment noch gewinnen können.

Gefunden hier. Liebe Qualitätsjournalisten und Recherchegötter, durch Dresden fließt die Elbe.

(Und falls das Stiegler wirklich so gesagt hat, bin ich echt frustriert)

28. July 2005

Rettet die Wahlen!

Ich sitz gerade im Hamburger Hauptbahnhof und nutz die Zeit zwischen zwei Zügen zum frühstücken (Tipp: Bei McDonalds ist das Frühstück besser als bei Schweinske nebenan) und dank WLAN auch zum bloggen :-)

Ein paar Straßen weiter, im Kurt-Schumacher-Haus (“Kuschu”…) sitzt Annette und bewahlkämpft Hamburg Mitte für Johannes Kahrs von der SPD. Das ist jetzt an sich nichts besonderes, jeder Abgeornete ist langsam im Wahlkampf (als ob die damit je aufhören würden…), aber “der Johannes” hat ein junges großes und sehr engagiertes Team um sich rum, das eben von Annette in Arbeit gehalten wird. Das besondere, und der Grund warum ich das hier schreibe? Annette bloggt. Also wer nach Wahlblogs sucht, die direkt, persönlich und ungefiltert vom Zentrum des Geschehens berichten: Hier isses.